Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

10.05.2024

Kaum Pestizid-Rückstände

110'000 Lebensmittel-Proben ausgewertet

Auf dem europäischen Markt sind Lebensmittel kaum mit Pestizid-Rückständen belastet. Das gesundheitliche Risiko für Verbraucher wird weiterhin als gering eingeschätzt. Das hat ein aktueller Bericht der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bestätigt, für den mehr als 110’000 Proben aus den EU-Mitgliedstaaten, Norwegen und Island aus dem Jahr 2022 ausgewertet wurden.

Die Länder hatten im Rahmen der amtlichen Überwachungsprogramme Lebensmittel auf insgesamt 754 verschiedene Pestizide kontrolliert. Da die Proben grösstenteils risikoorientiert genommen wurden, spiegeln die Ergebnisse nicht die durchschnittliche Belastung von EU-Lebensmitteln mit Pestiziden wider.

Bei 96 Prozent der Proben lagen die Rückstände unterhalb der gesetzlich festgelegten Grenzwerte. Ähnlich wie im Vorjahr überschritten 3.7 Prozent den Höchstgehalt, aber nur 2.2 Prozent wurden nach Berücksichtigung von Messunsicherheiten beanstandet. Aus Drittländern importierte Lebensmittel wurden viermal häufiger bemängelt als Produkte aus der EU (4.5% zu 1%).

Knapp 12’000 Proben standen im Rahmen eines weiteren Programms, des sogenannten EU-Multiannual Control Programme (EU MACP), auf dem Prüfstand: Alle drei Jahre werden Zufallsproben von denselben zwölf häufig konsumierten Nahrungsmitteln auf Rückstände von rund 190 verschiedenen Pestiziden untersucht. Dabei handelte es sich um Äpfel, Erdbeeren, Pfirsiche und Nektarinen, Wein, Kopfsalat, Kopfkohl, Tomaten, Spinat, Hafer und Gerste, Kuhmilch und Schweinespeck.

Bei 98 Prozent lagen 2022 die Rückstände unterhalb der Grenzwerte. Bei 1.6 Prozent der Proben wurden die Höchstgehalte überschritten. Davon wurden 0.9 Prozent nach Berücksichtigung der Messunsicherheiten beanstandet. Aufgrund der sehr geringen Aufnahme von Pestizid-Rückständen über die Nahrung schätzt die EFSA die gesundheitlichen Risiken für europäische Verbraucher als gering ein.

Heike Kreutz / bzfe


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


GV und GastroPodium 2024

DI 25. Juni 2024 um 16 Uhr
Programm und Anmeldung



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden