Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

09.06.2024

Ein Schritt in Richtung sichere Versorgung

Schweizer Stimmvolk sagt Ja zum Stromgesetz

Die Schweizer Bevölkerung hat das Stromgesetz an der Urne mit 68.7% Ja-Stimmen angenommen. Damit ist die Grundlage geschaffen, den zusätzlichen Strombedarf in der Schweiz durch erneuerbare Energien zu decken und starke Schwankungen bei den Strompreisen zu verhindern. Der Entscheid markiert einen Meilenstein auf dem Weg zu einem sicheren, nachhaltigen und bezahlbaren Energiesystem in der Schweiz.

In den letzten zwei Monaten haben die Verbände des Tourismussektors gemeinsam unter der Dachkampagne «Allianz für eine sichere Stromversorgung» für eine Annahme des Stromgesetzes mobilisiert.

«Das Stromgesetz ist zentral für einen nachhaltigen und somit erfolgreichen Tourismussektor in der Schweiz», erklärt Nicolò Paganini, Präsident des Schweizer Tourismus-Verbandes (STV) und Mitte-Nationalrat. Daher war es nur konsequent, dass sich der Tourismussektor für ein Ja zum Stromgesetz engagierte.

Preisstabilität und Planungssicherheit für die Wirtschaft

Das neue Stromgesetz setzt auf einen diversifizierten Ausbau der inländischen Stromproduktion und verringert damit die Abhängigkeit von Öl und Gas. Dadurch sinkt das Risiko kritischer Versorgungslagen, insbesondere im Winter, wenn die Schweiz ihren Eigenbedarf häufig nicht decken kann und der Tourismussektor besonders auf eine zuverlässige Stromversorgung angewiesen ist.

Eine höhere Versorgungssicherheit bedeutet zudem mehr Preisstabilität und Planungssicherheit, was auch die Wettbewerbsfähigkeit der touristischen Betriebe stärkt.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien soll zudem hauptsächlich auf bestehenden Infrastrukturen erfolgen. Dies eröffnet dem flächenintensiven Tourismussektor neue Möglichkeiten zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen.

«Touristische Infrastrukturen sind geradezu prädestiniert für den Zubau der erneuerbaren Energien», hält STV-Direktor Philipp Niederberger fest. Das Gesetz schaffe zudem klare Rahmenbedingungen, welche Projekte wo realisiert werden dürfen, wodurch die Interessen des Natur- und Landschaftsschutzes gewahrt blieben. Dies komme auch dem Tourismus zugute.

Bild: stromgesetz-ja.ch


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


GV und GastroPodium 2024

DI 25. Juni 2024 um 16 Uhr
Programm und Anmeldung



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden