Back to Top
Wirteverband Basel-Stadt

Wirteverband Basel-Stadt


Suchen Sie Mitarbeiter?
Schalten Sie jetzt für 65 Franken ein Stellenangebot auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe. Jahresabos ab 390 Franken.

15.05.2024

Graupen sind vielseitig und bekömmlich

Eine regionale Alternative zu Reis

Graupen werden aus Gerste hergestellt, seltener auch aus Weizen oder Dinkel. In einer speziellen Mühle werden die Körner geschält, geschliffen und poliert, wobei die wertvollen Randschichten und der Keimling verlorengehen. Dadurch sind sie leichter verdaulich, aber auch weniger nährstoffreich als das volle Korn. Es gibt verschiedene Sortierungen: von rund bis länglich und grob bis extra fein.

Lange Zeit waren Graupen in Vergessenheit geraten, kommen inzwischen aber wieder häufiger auf den Teller. Die nussig schmeckenden Körner können Reis, Couscous oder Bulgur, aber auch Nudeln oder Kartoffeln ersetzen.

Im Vergleich zu weissem Reis punkten Graupen mit mehr Mineral- und Ballaststoffen. So haben Graupen einen dreimal höheren Ballaststoffanteil (4.6 g zu 1.4 g pro 100 g) und enthalten etwa die doppelten Mengen an Kalium, Magnesium, Phosphor und Zink und die dreifache Menge an Eisen. Auch aus Nachhaltigkeitsgründen gibt es Vorteile: Graupen werden regional hergestellt und ihr Anbau verbraucht im Vergleich zu Reis deutlich weniger Wasser.

Graupen können viele Speisen bereichern und werden als sättigende Suppeneinlage oder als Beilage zu Fleisch oder Gemüse genutzt. Sie schmecken aber auch im Risotto, in Pfannengerichten und in Salaten. Für ein leckeres Dessert werden die Körner zum Beispiel mit Milch gekocht, mit Vanille und etwas Sirup abgeschmeckt und zu frischen Himbeeren serviert.

Im Allgemeinen kann man Graupen ähnlich wie Reis zubereiten, also mit Wasser, Gemüsebrühe oder Milch. Kühl, trocken und luftdicht gelagert sind die polierten Gerstenkörner etwa ein Jahr lang haltbar.

Heike Kreutz / bzfe


Suchen Sie eine Stelle im Gastgewerbe?
Inserieren Sie kostenlos auf Gastro-Express, der führenden Jobbörse für das Schweizer Gastgewerbe!


GV und GastroPodium 2024

DI 25. Juni 2024 um 16 Uhr
Programm und Anmeldung



Mit E-Learning zum Wirtepatent!

1000 Franken plus Prüfungsgebühr
Mehr Informationen


Kostenlose Servicekurse

für Einsteigerinnen und Einsteiger
Jetzt informieren und anmelden